• Basilikum

  • Basilikum

  • Basilikum

Basilikum stammt ursprünglich aus Asien (Indien), ist aber bereits seit mehr als 1000 Jahren eine häufig verwendete Pflanze in den Mittelmeerländern.

Durch die zunehmende Popularität der südlichen Küche und verschiedener südlicher Gerichte ist Basilikum auch für uns keine Unbekannte mehr. Es ist heutzutage folglich das ganze Jahr über in unseren Supermärkten und Gemüsegeschäften erhältlich.

Es ist eine empfindliche einjährige Pflanze, mit zarten dunkelgrünen, aromatischen Blättern mit einem charakteristischen Geruch. Die Stängel sind viereckig und leicht gerippt und werden für gewöhnlich 40 bis 60 cm hoch. Im Sommer blüht die Pflanze mit kleinen, aromatischen, weißen Blüten. Es sind mehr als 100 Varietäten von Basilikum bekannt.

Basilikum ist ein sehr empfindliches Kraut, das Wärme und Sonne liebt (+/- 15° Celsius ist für Basilikum die Mindesttemperatur, um gut wachsen zu können).

Wenn man es im Freien in volle Erde pflanzen möchte, tut man dies am besten erst ab Mitte Mai. Sorgen Sie in jedem Fall für einen Platz, der gegen starken Regen und Wind geschützt ist, und wählen Sie einen gut entwässerten, feuchten Grund. Es ist jedoch besser, Basilikum in einem Treibhaus anzubauen, oder selbst im Haus in einem Topf auf der Fensterbank. Die Pflanze kann hier ungehemmt wachsen. Sorgen Sie jedoch stets für genügend Wasser! Sie können nach Bedarf Blätter pflücken und verwenden.

Wenn die Pflanze blüht, schneiden Sie diese am besten ab. In unserem Land wird Basilikum nämlich niemals Samen produzieren. Das Abschneiden der Blüten hat zudem den Vorteil, dass die Pflanze ihre büschelige Form behält und Sie so mehr Blätter ernten können.

Basilikum ist auch bei Schnecken sehr beliebt. Sie kann man auf Abstand halten, wenn man Sand oder Asche rund um die Pflanzen streut, oder sie mit einer Schüssel Bier fängt, die man daneben aufstellt.

Basilikum ist mit seinem einzigartigen Geruch und Geschmack ein beliebtes Küchenkraut. Verwenden Sie Basilikum stets frisch, und lassen Sie es nicht mitkochen. Trocknen ist möglich, aber es verliert dabei etwas an Aroma.

Basilikum wird vor allem in vielen mediterranen Gerichten und zu Tomaten verwendet: Tomatensauce, Pizza, Pasta,... frische Tomaten mit Mozarella und Olivenöl schmecken herrlich.

Man kann das Blatt auch mit Öl zerstampfen (probieren Sie einmal Pesto aus!) oder fein hacken, und es dann an die Gerichte hinzufügen.

Basilikum passt gut zu Lammfleisch, Kalbfleisch, zu frischen Salaten, Suppen,... Es wird auch zum Würzen von Essigarten verwendet.

Basilikum hat einen günstigen Einfluss auf die Verdauung, es wirkt gegen Krämpfe. Es hilft auch bei Erkältung, weil es Husten lindert.