• Bohnenkraut

Bohnenkraut ist eine einheimische Pflanze in den Ländern am Schwarzen Meer und am Mittelmeer. Es ist eine ziemlich bescheidene, einjährige Pflanze, die ± 15 bis 25 cm hoch wird. Die glänzenden, schmalen, lanzenförmigen Blätter (1-3 cm) haben einen starken, pfefferartigen Geschmack und aromatischen Duft.

Bohnenkraut blüht von Juli bis Oktober, mit kleinen weißen bis leicht lila gefärbten Blüten, die in den Blattachseln auftauchen.

Bohnenkraut bevorzugt einen Standort in voller Sonne, bei zu viel Schatten verlieren die Blätter ihr attraktives Aroma. Es liebt Wärme und hasst Kälte.

Die Pflanze wächst am besten in humusreichem, gut gedüngtem und ausreichend feuchtem Boden.

Pflanzabstand: +/- 25 cm, Pflanzen, die zu nahe beieinander stehen, entwickeln lange Stängel und wenig Blatt. Bohnenkraut kann gut in Töpfen angebaut werden. Regelmäßig pflücken, damit die Pflanze kompakt und frisch bleibt.

Beim ersten Frost sterben die Pflanzen ab.


Bohnenkraut wird vor allem in Gerichten mit Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten verwendet, um diese besser verdaulich zu machen (siehe auch heilkräftige Eigenschaften).
Im Gegensatz zu den meisten anderen Kräutern kommt der Geschmack am besten zur Geltung, wenn die Blätter in Ihren Gerichten mitgekocht werden. Es hat einen würzigen, pikanten Geschmack.

Fügen Sie einige fein geschnittene frische Blätter an Ihre Bohnensuppe und andere Gerichte mit Bohnen, Erbsen oder verschiedene Fleischgerichte hinzu.

Beim Kochen von unter anderem Blumenkohl oder Rosenkohl helfen ein paar Blätter Bohnenkraut außerdem, dem starken 'Kochgeruch' zu reduzieren.

Bohnenkraut kann gut getrocknet werden und behält dabei seinen Geschmack. Schneiden Sie dazu am besten kurz vor der Blüte (aufgrund des besseren Geschmacks) einige Büschel ab und hängen Sie diese an einer luftigen Stelle auf.

Bohnenkraut fördert die Verdauung, und hilft gegen ein 'aufgeblasenes Gefühl' (es verhindert die Gasbildung, die unter anderem für Bohnen typisch ist).

Es wirkt gegen Durchfall und kann für Menschen mit Magen- oder Darmbeschwerden als Pfeffer- und Salzersatz verwendet werden.

Früher wurde Bohnenkraut auch gegen Impotenz eingesetzt

Außer dem einjährigen Kraut (Satureja hortensis) gibt es auch eine bleibende Art (Satureja montana), mit einem etwas stärkeren Aroma und einem etwas dunkleren Blatt. Es wächst langsam, und bildet einen Hügel mit einer Höhe von rund 30 cm und einer Breite von 20 cm.