• Kohlrabi

  • Kohlrabi

  • Kohlrabi

Kohlrabi ist eine schöne Pflanze mit länglichen Blättern, die schön auf einer kugelförmigen Verdickung des Stängels stehen. Sie stammt vom Wildkohl ab, einer im Mittelmeerraum häufig vorkommenden Kohlpflanze. Plinius der Ältere beschrieb zu Beginn unserer Zeitrechnung den Kohlrabi sehr schön als „Kohl, der auf der Erde ruht". Die meisten Kohlrabis werden in Deutschland angebaut, wo man pro Jahr 40.000 Tonnen dieses Gemüses produziert. Es gibt grün-weiße oder blau-violette Sorten, innen sind sie allerdings beide weiß. Die ganze Pflanze ist mit einer Wachsschicht überzogen, wie man sie auch bei Weiß- und Rotkohl sieht.

Kohlrabi wächst am besten auf einem lockeren, nicht zu sauren, nährstoffreichen Boden. Streuen Sie eventuell zusätzlich etwas Kalk. Kohlrabi hat ein eher oberflächliches Wurzelsystem, was bedeutet, dass man die Pflanze regelmäßig bewässern muss. Hat die Pflanze zu wenig (oder nicht regelmäßig genug) Wasser, entstehen geplatzte und/oder zähe, faserige Knollen. Kohlrabi hat eine relativ große Neigung zum Schossen (Bildung einer Blüte). Sorgen Sie daher in Bezug auf Düngung, Temperatur und Wasser für eine möglichst stabile Anzucht. Gepflanzt wird am besten nach dem 21. Juni (längster Tag), wenn der Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperatur weniger groß ist.

Der Kohlrabi schmeckt nicht sehr kohlartig, sondern mild und relativ neutral. Er passt gut in Eintöpfe. Der Kohlrabi kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Schale nur entfernen, wenn es unbedingt nötig ist. Möchten Sie die Knolle roh essen? Schneiden Sie sie in sehr dünne Scheiben oder Sticks und geben Sie sie in einen Salat. Der Geschmack erinnert etwas an Radieschen, ist aber nicht so intensiv und vielleicht etwas süßer.

Kohlrabi ist gesund, gut für die Figur (24 kcal pro 100 Gramm) und enthält viel Vitamin B und C, Carotin und Eisen.

Kohlrabi erntet man am besten jung, wenn sie einen Durchmesser von ca. 8 cm haben, weil sie sonst zu faserig werden. Man schneidet die Knolle knapp über dem Boden ab. Abgeschnittene Knollen (ohne Blätter) kann man einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die meisten Nährstoffe befinden sich in den Blättern, aus denen man eine köstliche Suppe zubereiten kann. Frisch geerntete Kohlrabis sind an einem kühlen Ort 4 bis 5 Tage haltbar.