• Minze

Minze wird bereits seit Jahrhunderten verwendet, und war bereits bei den Ägyptern und den alten Griechen bekannt.

Es ist eine sehr umfangreiche Familie mit vielen Varianten (mehr als 600), die derzeit auf der ganzen Welt vorkommt, sowohl in der Natur als auch in vielen Zuchtformen.

Es ist eine mehrjährige winterharte Pflanze, die sich rasch im Garten ausbreitet, und die bis zu 80 cm hoch werden kann.

Die Pflanze hat eckige Stängel und gegenüberliegende längliche Blätter mit einem gezackten Rand und einem auffallenden Mentholduft.

Minze blüht von Juli bis einschließlich September mit kleinen violetten Blüten


Minze bevorzugt einen Standort im Halbschatten oder in voller Sonne. Sie wächst am besten auf einem feuchten, aber gut entwässerten, basischen Boden mit vielen Nährstoffen.

Es ist eine echte Wucherpflanze, die sich rasch über ihre Wurzeln vermehrt. Um die Pflanze im Zaum zu halten, können Sie sie deshalb besser in Kästen oder Töpfen setzen.

Wenn Sie mehrere Minzearten haben, können Sie am besten alle blühenden Stiele entfernen, um eine Kreuzbefruchtung zwischen den verschiedenen Arten zu vermeiden.

Pflücken Sie während der gesamten Wuchssaison frische Blätter, entsprechend Ihrem Bedarf. Achten Sie vor Rost (= Schimmelkrankheit), da die einzige Lösung in diesem Fall ist, die Pflanze völlig zurück zu schneiden.


Minzeblätter verliehen verschiedenen Gerichten einen überraschenden, frischen Geschmack.

Sie passt gut zu Salaten, Dipsaucen, heurigen Kartoffeln, Lammfleisch,...

Sie wird heutzutage jedoch am meisten in Desserts verwendet: In Obstsalaten, zu Gebäck, zu Schokoladekuchen,... (in England wird oft nach dem 'Dinner' eine Minzeschokolade angeboten).

Darüber hinaus ist sie in allerlei Getränken und Cocktails sehr erfrischend (ein Renner ist der trendige Mojito!).

In der nordafrikanischen Kultur ist Minzetee nicht wegzudenken.


Minzetee ist gut gegen Erkältung, der Dampf wirkt bei verstopfter Nase. Minze wirkt zudem krampflösend, ist gut gegen Übelkeit und Migräne.

Einige Minzeblätter in ihrem Badewasser wirken anregend und erfrischend. Sie werden unter anderem in der Sauna oder bei Massagen verwendet.

Achtung: Bei Kindern unter 12 Jahren und schwangeren Frauen wird vom Gebrauch von Minze abgeraten. Zurück